Trennung

Auf einseitigen Wunsch kann man sich erst nach einer Trennungszeit von zwei Jahren scheiden lassen, d.h. zwischen Aufhebung des gemeinsamen Haushaltes und dem Einreichen der Scheidungsklage gilt dies Frist.

Ehescheidung

Falls beide mit der Scheidung einverstanden sind kommt es zur Einvernehmlichen Scheidung. Eine Kontroverse Scheidung ist erst nach einer zweijährigen Trennungszeit möglich.

Eheschutz

Auch während dem Getrenntleben gilt eine Unterstützungspflicht. Können sich die Ehepartner nicht über die Trennungsfolgen einigen, kann ein Eheschutz-Verfahren eingeleitet werden.

Gewaltschutz

Das Schweizer Gewaltenschutz-Gesetz hilft und unterstützt Opfer vor häuslicher Gewalt. Bei Ausübung oder Androhung von Gewalt, Belästigung sowie Stalking bieten wir rechtlichen Beistand.

Scheidungsanwalt Zürich

 

Ihre Anwaltskanzlei für Familienrecht

Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei beraten und vertreten Mandanten in allen Gebieten des Familienrechts. Insbesondere bei grenzübergreifenden Scheidungen sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Unser Scheidungsanwalt bzw. unsere Scheidungsanwälte erbringen auf Scheidung ausgerichtete Beratung und Prozessführung. Die Anwaltskanzlei Wittibschlager liegt im Herzen der Stadt Zürich.


 

Scheidung

Die juristische Auflösung der Ehe wird durch ein gerichtliches Urteil aufgelöst. Grundsätzlich gibt es zwei Wege sich scheiden zu lassen. Die Durchführung der Scheidung kann entweder auf gemeinsames Begehren oder aber auch auf Klage eines einzelnen Ehegatten beim  Gericht anhängig gemacht werden. Bei Einigkeit der Ehegatten ist die Scheidung meist schnell und kostengünstig durchführbar. Gegen den Willen eines Ehegatten kann die Scheidung nur mittels Scheidungsklage durchgeführt werden. In der Regel ist dies nur nach einer zweijährigen Trennungszeit möglich. Oftmals kommt hier dann auch das Eheschutzverfahren zur Anwendung.


Scheidungsfolgen

Eine Eheauflösung hat in der Regel weitreichende Konsequenzen und Folgen. Diese müssen geregelt werden. Zu den Scheidungsfolgen gehören das Güterrecht, Unterhaltsfragen, die Teilung der Berufsvorsorge sowie die Regelung der Kindesbelange (Sorgerecht, Besuchsrecht, Obhutsfragen). Bei Einigkeit werden diese Scheidungsfolgen mit einer Scheidungsvereinbarung geregelt. Dies muss der Scheidungsrichter genehmigen. Auch eine Teileinigung ist möglich, die noch offenen Folgen muss dann der Richter regeln. Bei einer Scheidung kommt es zu einer güterrechtlichen Auseinandersetzung. Hierbei geht es um die Aufteilung des ehelichen Vermögens. Entscheidend bei dieser Vermögensaufteilung ist, ob es einen Ehevertrag gibt. Die Aufteilung hängt also vom bei der  Ehe gewählten Güterstand ab.

Eherecht

Eine kompetente Rechtsberatung bei der Eheschliessung ist entscheidend. Ist ein Ehevertrag sinnvoll? Welchen Güterstand soll man wählen?

Scheidungsrecht

Brauchen Sie eine Beratung bei Ihrer Trennung oder Scheidung? Wir unterstützen Sie im Rahmen von Trennungs-, Eheschutz- und Scheidungsverfahren.

Kindsrecht

Haben Sie Fragen bezüglich Unterhalt, Zuteilung des Sorgerechts, Regelungen bezüglich der Obhut und des Besuchsrechts?

Erwachenenschutzrecht

Benötigen Sie Unterstützung bei der Errichtung einer Patientenverfügung oder eines Vorsorgeauftrages? Wir unterstützen Sie gerne.

Bildschirmfoto 2018-02-10 um 18.00.00

Willkommen bei der Anwaltskanzlei Wittibschlager

Unsere Kanzlei ist eine national und international ausgerichtete Anwaltskanzlei im Herzen der Stadt Zürich. Wir unterstützen Mandaten im In- und Ausland. Bei grenzübergreifenden Scheidungen und Erbschaften sind wir die zentrale Anlaufstelle.  Diese Webpage dient als eine Informationsseite über das Scheidungsrecht.

20

Team & Neztwerkpartner

10

Erfahrung (in Jahren)

300

Nationale & internationale Scheidungen, Erbschaften

100

Prozentuale Anteil zufriedener Kunden

Unterstützung durch eine erfahrene Scheidungsanwältin im Raum Zürich

Unsere Scheidungsanwälte aus Zürich beraten und vertreten vorwiegend Klienten aus der Schweiz, Deutschland und Tschechien. Grenzübergreifende Beratung und Prozessführung bei Scheidung und Erbschaft gehört zu unserer Kernkompetenz. Wir unterstützen Sie bei der Ausarbeitung einer Scheidungsvereinbarung oder einer Scheidungsklage. Auch bei allgemeinen Fragen rund um das Familienrecht stehen wir zur Verfügung


Einvernehmliche Scheidung mittels Scheidungsvereinbarung

Sind die Ehegatten bereit sich einvernehmlich scheiden zu lassen? Oft kann in manchen Punkten über die Nebenfolgen einer Scheidung, wie z.B. über die elterliche Sorge, die Obhut, die Vermögensaufteilung oder den Unterhalt, keine Lösung gefunden werden. Mit einer Scheidungskonvention kann die Scheidung einvernehmlich geregelt werden. Diese Scheidungsvariante ist meist die kostengünstigste und schnellste Art der Scheidung. Die Zuteilung der elterlichen Sorge, das Besuchsrecht sowie der Kindesunterhalt sind wesentliche Bestandteil dieser Scheidungsvereinbarung. Auch die nachehelicher Unterhalt an den geschiedenen Ehepartner, die Aufteilung der Pensionskasse sowie die Aufteilung des Vermögens bzw. der Schulden (güterrechtliche Auseinandersetzung) muss hierbei geregelt werden. Die Scheidungsvereinbarung muss dann in einem zweiten Schritt dem Scheidungsrichter zugestellt werden, erst dann kann das Scheidungsurteil gefällt werden. Es ist auch möglich mittels einer Konvention eine Teileinigung zu erzielen. In diesem Fall wird der Richter, sofern die Ehegatten dies vorrangig beantragt haben, über die noch ausstehenden Scheidungsfolgen entscheiden.


Scheidungsklage

Möchte sich einer der Ehegatten nicht scheiden lassen, d.h. widersetzt dieser sich der Ehe-Scheidung, ist eine Scheidung mittels Scheidungsvereinbarung nicht möglich. Möchte nur einer der Ehegatten die Scheidung, so hat dieser unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, eine Scheidungsklage einzureichen. Ein Scheidungsanspruch  besteht nach zweijährigem Getrenntleben oder bei Unzumutbarkeit der Ehefortsetzung.

Bei einer grenzübergreifenden Scheidung ist es wicht schnell zu handeln. Wichtig hierbei ist wo die Scheidung eingereicht wird. Der Scheidungsgrund spielt im Scheidungsrecht keine Rolle mehr.

Haben Sie Rechtsfragen bezüglich Ihrer Scheidung oder Trennung? Wie wird z.B. das während der Ehe gebildete Vermögen aufgeteilt oder wie wird der Unterhalt des Ehegatten bzw. der Kindesunterhalt bestimmt? An wen wird das Haus bzw. die Wohnung zugewiesen. Eine kompetente Scheidungsanwältin bzw. ein erfahrener Scheidungsanwalt stellt Ihre Bedürfnisse fest und vertritt Ihre Interessen. Lassen Sie sich durch die wertvolle Unterstützung unsere Scheidungsanwälte helfen. Insbesondere bei einer grenzübergreifenden Scheidung oder Erbschaft kann die Unterstützung eines erfahrenen Anwaltes entscheidend sein!

Scheidung

Das Schweizer Familienrecht sieht zwei Arten von Scheidung vor. Man kann die Scheidung auf gemeinsames Begehren (einvernehmliche Scheidung mittels Scheidungsvereinbarung) und die kontroverse Scheidung (Scheidung auf Klage), bei dem sich ein Ehegatte der Scheidung widersetzt, unterscheiden.

Einvernehmliche Scheidung

Bei einer Scheidung auf gemeinsames Begehren können die Ehepartner den Scheidungsantrag gemeinsam beim Gericht einreichen. Die Scheidungskonvention regelt die Scheidungsfolgen (Unterhalt, Kinderbelange, Vermögensteilung).

Scheidungsklage

Ist ein Ehegatte mit der Scheidung nicht einverstanden, so kann die Scheidung i.d.R. erst nach einer zweijährigen Trennungszeit erfolgen. Während der Trennung kann jeder Ehegatte ein Eheschutzverfahren einleiten. Das Gericht regelt dann das Getrenntleben Wohnungszuweisung Unterhalt, Obhut).

Eheschutz (-Verfahren)

Kommt es in der Ehe zu unlösbaren Streitereien, ist eine Trennung leider oft unausweichlich. Es kann durchaus sinnvoll sein das Eheschutzverfahren einzuleiten. Der Richter entscheidet in diesem Verfahren über die Zuweisung der ehelichen Wohnung, allfällige Unterhaltszahlungen sowie die Zuweisung der Obhut über die Kinder.

Abänderung des Scheidungsurteils

Es kann sein, dass sich die Verhältnisse nach der Scheidung massiv geändert haben. Sofern getroffene Regelungen bezüglich elterlicher Sorge, Unterhaltszahlungen etc. im Scheidungsurteil nicht mehr sachgemäss sind, kann eine Abänderungsklage eingereicht werden.

Ehevertrag

Bei der Eheschliessung kennt das Schweizer Recht den ordentlichen Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung, die Gütergemeinschaft und die Gütertrennung. Unsere Anwälte analysieren Ihre Situation und beraten Sie bei der Wahl des passenden Güterstandes. Ausserdem unterstützen wir Sie bei der Ausarbeitung eines Ehevertrages.

Oft gestellte Fragen an den Scheidungsanwalt

Dauer der Scheidung

Wie lange dauert eine Scheidung?

Bei einer einvernehmlichen Scheidung mittels Scheidungskonvention erfolgt das Scheidungsurteil ca. vier Monate nach Eingabe der Scheidungs-vereinbarung. Eine Kampfscheidung dauert in Zürich ca. 8 bis 17 Monate.

Unterhalt, Vermögen

Welche Ansprüche kann ich geltend machen?

Es besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Unterhalt und Vermögen, wenn der eine der Eheleute schlechter gestellt ist als der andere. Auch die Dauer der Ehe ist wichtig. Eine Vermögensteilung erfolgt, wenn kein Ehevertrag besteht.

Trennung, Scheidung

Kommt es bei einer Trennung zur Scheidung und was sind die Konsequenzen einer Ehetrennung?

Eine Trennung, d.h. eine Auflösung des gemeinsamen Haushaltes ist jederzeit möglich. Das Eheschutzverfahren regelt den Unterhalt und die Benützung der ehelichen Wohnung und des Hausrates.

Kindesunterhalt

Wie hoch ist der Unterhalt für das Kind?

Der Anspruch des Kindesunterhalts wird so bemessen, dass das Kind den gewohnten Standart beibehalten kann.    In der Regel muss der Kindesunterhalt in Form von Geldleistungen an den Elternteil bezahlt werden, welches das Kind in seinem Haushalt betreut.

Internationale & nationale Scheidungen / Erbschaften

 

Die Inhaberin der Anwaltskanzlei Wittibschlager ist sowohl Deutsche wie auch Schweizer Rechtsanwältin. Sie und Ihr Team sind überaus erfahren in nationalen und internationalen Rechtsgebieten. Unsere Kanzlei liegt im Herzen der Stadt Zürich. Wir unterstützen sowohl Privatpersonen wie auch Unternehmen im In- und Ausland.

Deutscher Anwalt Zürich

Stanislava Wittibschlager – Rechtsberatung und Vertretung im deutschen und schweizerischem Recht

Als deutsche Anwältin mit schweizerischem und deutschem Anwaltspatent vertrete ich  Ihre Interessen optimal. Ich und mein Team von Scheidungsanwälten sind überaus erfahren in nationalen und internationalen Scheidungen und Erbschaften.

Anwälte Schweiz Deutschland

Deutsche Rechtsanwältin und Ihr Team in der Schweiz

Als deutsche Anwälte und Schweizer Rechtsanwälte beraten und vertreten wir Sie im deutschen und schweizerischen Recht in Zürich, insbesondere bei grenzübergreifenden Rechtsfragen zwischen der Schweiz und Deutschland sind Sie bei uns richtig.

Deutsches Recht – Schweizer Recht

Deutsche bzw. Schweizer Rechtsberatung durch Deutsche und Schweizer Anwälte in Zürich

Die Anwaltskanzlei Wittibschlager berät und vertritt Unternehmen und Privatpersonen sowohl im deutschen als auch im schweizerischen Privatrecht.